Fandom

Teen Wolf Wiki

Lydia Martin

269Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare33 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Stiles saved me.
 

Lydia Martin ist eine Banshee. Sie ist sehr beliebt und außerdem die klügste Schülerin der Beacon Hills Highschool. Lydia ist ein Teil von Scott's Rudel und war außerdem die beste Freundin von Allison Argent.

Sie wird von Holland Roden dargestellt.

Biographie Bearbeiten

Lydia Martin gehört zu den beliebtesten Schülern an der BHHS Beacon Hills High School. Dies liegt vor allem an ihrer nie bestrittenen Schönheit, aber auch an ihren gut ausgeprägten Führungsqualitäten. Sie ist hochintelligent (Sie deutet einmal an, dass ihr IQ bei etwa 170 liegt) und bildet sich neben der Schule ständig weiter, obwohl sie Mathematik zu bevorzugen scheint, erfährt man auch, dass sie sich selbst Sprachen beibringt. In der Schule stellt sie sich zu Anfang naiv und dumm, um nicht als Streberin zu gelten. Lydias Eltern sind geschieden und zerstritten, sie lebt bei ihrer Mutter. Beide sind sich nicht über Lydias Qualitäten im klaren. Über Lydias Vater erfährt man weiter nichts. Ihre Mutter ist Lehrerin und scheint ihre Tochter zwar zu lieben, ihr aber nie die benötigte Aufmerksamkeit zu schenken.

Anfangs ist sie mit Jackson Whittemore, dem Kapitän des Lacrosse-Teams, zusammen. Sie freundet sich gleich zu Beginn mit Allison an, die bald zu ihrer besten Freundin wird. Lydia ist auch diejenige, die als letzte von den Geheimnissen in Beacon Hills erfährt, auch wenn man fast davon ausgehen kann, dass Lydia zumindest schon vermutet hat, dass hier irgendetwas Mysteriöses passiert.

Staffel 1 Bearbeiten

In der 1.Staffel ist Lydia noch das beliebteste Mädchen an der Highschool und wird gleich am ersten Tag die neue beste Freundin von Allison, die sie auch gleich auf eine Party mitnimmt. Sie ist in einer Beziehung mit Jackson Whittemore, dem Co-Kapitän des Lacrosse-Teams an der Highschool.

Lydia zeigt erst Interesse an Scott McCall, nachdem dieser immer außergewöhnlicher beim Lacrosse spielen wird (Zweite Chance in der ersten Mannschaft). In Rudelmentalität arrangiert sie ein Doppel-Date beim Bowlen für Scott, Allison, Jackson und sich. Zunächst gibt sie vor, ein schlechter Werfer zu sein, aber Jacksons schlechtes Verhalten fordert sie, auf ihr wahres Können zu zeigen.

In Die Erzählung wartet sie im Auto auf Jackson vor der Videothek. Während ein Videothekar einem mysteriösen Wesen zum Opfer fällt und beinahe sogar auch Jackson getötet wird, bleibt Lydia unverletzt. Sie hatte das Etwas zufällig kurz nach dessen Verlassen des Tatortes mit ihrem Handy aufgenommen. Danach nimmt sie starke Medikamente. Während der Eltern-Lehrer-Konferenz sind ihre streitsüchtigen Eltern erstaunt, dass ihre Tochter zu den besten Schülerinnen an der BHHS zählt, da ihr Notendurchschnitt bei einer glatten Eins liegt.

Mit Jackson begleitet sie Allison in Die Nacht in der Highschool in der Schule auf der Suche nach Scott und Stiles, als die Teenager vom Alpha durch das Gebäude gejagt werden.

Lydia steht ihrer Freundin Allison bei der Entscheidung, sich von Scott zu trennen, bei und meint das wäre das Beste. Später vergnügt sie sich aber selbst mit dem unter dem Vollmond beeinflussten Scott (Mondsüchtig).

Nachdem Jackson auch noch Interesse an Allison gezeigt hat, lässt er Lydia rücksichtslos links liegen und sie entschließt sich in Der Winterball mit ihrem Verehrer Stiles Stilinski zum Schulball zu gehen. Dort wird sie, auf der Suche nach Jackson, auf dem Lacrosse-Spielfeld von Peter Hale angegriffen und gebissen. Stiles, der ihr zur Hilfe kommen will, wird danach von Peter gezwungen mit ihm zu kommen und er schafft es alles nur so zu arrangieren, dass Jackson sie findet. Schwer verletzt wird Lydia ins Krankenhaus gebracht, wobei ihr Körper immer stärker gegen den Werwolfsbiss ankämpft. Ihre Wunden schließen sich nicht und Stiles und Scott vermuten, dass sie sich nicht in einen Werwolf verwandeln wird. Am Ende der 1.Staffel  (Der Kodex-Bruch) liegt sie im Sterben.

Staffel 2 Bearbeiten

Während sich Lydia im Krankenhaus von Peter Hales Angriff erholt, hat sie eine Halluzination in der Dusche und verschwindet daraufhin spurlos (Folge: Omega). Erst zwei Tage später wird sie von der Polizei gefunden; nackt und ohne Erinnerung an die letzten Tage. Nur dass sie viereinhalb Kilo abgenommen habe, wisse sie noch. Sie ist weiterhin sehr verwirrt, versucht es jedoch mit ihrer Gelassenheit zu kaschieren. Es passieren jedoch immer seltsamere Sachen mit ihr. So hat sie immer wieder Halluzinationen von Peter Hale, was meist damit endet, dass sie entweder völlig aufgelöst ist oder anfängt zu schreien: Lydia sieht ihn in der Schule, während er barfuß vor der Vitrine steht und eine Trophäe betrachtet, die ein Bild von ihm in jungen Jahren zeigt. Später sieht sie ihn beim Doppeldate mit Scott und Stiles unter der dicken Oberfläche der Eisbahn (Folge: Eispickel). 

Ihre Mutter zwingt sie zu einem Beratungsgesprächs in der Schule, aber an dem Tag erwacht sie in ihrem Bett, die Laken sind Blut getränkt und ihr Spiegel ist zerschlagen. Um ihre verletzte Hand zu vertuschen, trägt sie ein Paar rosa Handschuhe. Während dem Warten vor dem Büro spricht sie ein fremder Junge an und frägt sie, warum sie beide ein Beratungsgespräch haben. Gekonnt antwortet Lydia ihm, dass sie nur eine akute Phobie gegen alle neugierigen Menschen hat, die in ihrem persönlichen Leben herumschnüffeln. Er nennt sie niedlich, aber narzisstisch. In Ms. Morrell Büro zitiert sie eine Zitat von Peter Hale darüber, wie Freunde manchmal jemanden zurückhalten. Später sitzt sie weinend in ihrem Auto und trägt immernoch einen Handschuh an der rechten Hand, aber ihre verletzte Hand scheint geheilt zu sein. Stiles, der vorbei kommt, versucht sie zu trösten (Folge: Die Abscheulichkeit).

Zunehmend wird auch Derek Hale auf sie aufmerksam, da sie eigentlich durch den Biss von Peter entweder ein Werwolf oder gestorben wäre, was ihn zu der Theorie verleitet, dass sie der Kanima ist. Als ihr Isaac in der fünften Folge Giftig während eines chemischen Versuches in der Schule das Kaminagift unterjubelt, um sie zu testen (ein Kanima kann durch sein eigenes Gift nicht infiziert werden!) und sie daraufhin immun zu seien scheint, fühlt sich Derek in seiner Vermutung bestätigt. Er und sein Rudel jagen sie bis zu Scotts Haus. Sein Plan ist es Lydia zu töten, da ein Kanima erst ruht, wenn er entweder alle tötet oder selbst getötet wird. Sie wird von Allison, Stiles und Jackson dort jedoch beschützt. Sie und Jackson streiten sich und Jackson verlangt von ihr ihm den Hausschlüssel zurückzugeben. Dabei erfahren wir, dass Lydia den Schlüssel an einer Kette um den Hals trägt. Sie sagt, dass sie ihn hasst, aber er weiß, dass das eine Lüge ist. Sie küssen sich und Jackson beginnt zu verwandeln. Ein Geräusch im Erdgeschoss zieht Lydia in den Flur und als sie zurückkehrt, ist Jackson verschwunden. Erst als Jackson in der Kanimagestalt vom Dach aus flieht und Lydia gleichzeitig aus der Haustüre kommt, wird Derek bewusst, dass er sich geirrt hat und jagt nun den wahren Kanima.

Als Allison Lydia eine Folge später (Folge: Freind) nach dem Vorfall nach Hause bringt, verlangt diese nun die Wahrheit von allem zu erfahren. Um sie zu schützen, erwidert Allison nur dass es kompliziert wäre, will aber dass Lydia ihr verspricht, niemanden zu sagen, dass sie und Scott immer noch zusammen sind, worauf sie als beste Freundin einwilligt. Ihr kleiner Hund Prada läuft weg und wird von dem Jungen aus der Schule wiedergebracht. Als Lydia ihn nach dem Grund seines Hierseins frägt, antwortet er ihr, dass er ganz in der Nähe wohnen und den Hund habe bellen hören. Sie stehen auf der Veranda und flirten ein wenig miteinander. Als er sich ihr nähert, weicht sie zurück und bei der Frage, ob er sie vielleicht küssen darf, antwortet Lydia ihm spielerisch, dass sie das aber vielleicht nicht wolle und ihm dann in den Hals schlagen würde. Am Ende pflückt er ihr eine Blume aus der Efeurebe, die sich als Eisenhut entpuppt und bittet sie diese zu behalten, sonst wäre er wirklich sehr verletzt. Lydia erwartet Allison bereits in deren Zimmer, als diese selbst nach Hause kommt. Sie brauche jemandem mit dem sie reden kann, aber Allison ist zu frustiert und sagt, sie habe keine Zeit dafür. Stattdessen bietet Lydia ihre Hilfe an die Seiten des Kanimas im Bestiarium richtig zu übersetzen. Denn anders als die Übersetzung von Ms. Morrell finden die beiden heraus, dass der Kanima nicht einen Freund, sondern einen Meister sucht; was bedeutet, dass jemand Kontrolle über Jackson hat.

Man erfährt, dass Lydias Stalker eine Einbildung des jungen Peter Hale ist, als er sich in die blutigen und verbrannte Erwachsenen-Version verwandelt. Peter behauptet Lydia sei der Schlüssel zu seinem Plan, weil sie immun gegen einen Werwolfsbiss ist. (Folge: Die Einschränkung). Lydia soll ihm dabei helfen wieder ins Leben zurückzukehren. In Party oder Ähnliches verleitet er sie den Punsch auf ihrer Geburtstagsparty mit Eisenkraut zu versetzen und befiehlt ihr, sein Grab unter den Dielen im Hale-Haus freizulegen. Mithilfe des Vollmondes und des Alphas Derek, den sie zuvor in der Lagerhalle mit lila farbenen Pulver ausgeknockt hat, belebt sie den toten Peter Hale auf dessen Willen hin wieder.

Nachdem sie Peter wieder von den Toten zurückgeholt hat, tut sie als wäre nichts gewesen. Sie kommt sogar zu dem Lacrosse-Spiel der Schule, doch anstatt Jackson feuert sie Stiles an. Jackson stirbt bei diesem Spiel, doch nur scheinbar. Lydia versucht mit ihrer Trauer umzugehen und sucht deswegen Stiles auf. Sie heult sich bei ihm aus und erzählt ihm, dass sie noch Jacksons Hausschlüssel hat. Sie ist völlig aufgelöst, da sie ihn den Schlüssel nicht mehr geben kann. Währenddessen verschwindet die Leiche aus dem Krankenhaus. Jackson ist wieder zum Leben erwacht und zum Kanima geworden. Als Lydia das erfährt fährt sie sofort zu ihm. Er ist ein Kanima und ist bereit alles zu töten, doch als Lydia ihm den Schlüssel zeigt, verwandelt er sich zurück. Jackson wird jetzt zum zweiten mal umgebracht, doch er steht wieder auf als Werwolf und Lydia umarmt ihn.

Staffel 3 Bearbeiten

Staffel 3ABearbeiten

Da Jackson bald darauf mit seinem Adoptivvater nach London umzieht, zeigt sich Lydia im neuen Schuljahr sehr empfänglich für Flirts mit anderen Jungs. Besonders der neue Schüler Aiden, welcher mit seinem Zwillingsbruder Ethan in die Stadt gezogen ist, tut es ihr besonders an. Zur gleichen Zeit geschehen aber wieder merkwürdige Dinge in Beacon Hills und Lydia wird unfreiwillig in die Angelegenheit hineingezogen, indem sie nachts am Schwimmbad die Leiche eines Jungen findet, obwohl sie sich nicht erklären kann, wieso sie zu dem Zeitpunkt überhaupt an Ort und Stelle war. Sie vertraut ihre Sorgen Stiles an, der es zudem merkwürdig findet, dass Lydia von ihrem Hund gebissen wurde und auch andere Tiere in der Stadt ein merkwürdiges Verhalten aufzeigen. Als er schließlich Ermittlungen anstellt, findet Lydia das aber übertrieben und fordert ihn auf, diese Aufgabe seinem Vater Sheriff Stilinski zu überlassen.

Lydia verbringt zudem viel Zeit mit Allison, welche sich für sie mittlerweile zu einer sehr guten Freundin entwickelt hat. Als die beiden dem Schulbus des Lacrosse-Teams hinterherfahren, um Scott im Auge zu behalten, sind sie gezwungen, alle gemeinsam in einem Motel zu übernachten. Als Lydia von der Rezeptionistin erfährt, dass sich in den letzten vierzig Jahren fast zweihundert Leute in dem Motel das Leben genommen haben und die Werwölfe sich zudem merkwürdig benehmen, versucht sie mit Stiles der Sache auf den Grund zu gehen. Durch Lydias übersinnliche Fähigkeiten können sie Boyd gerade noch rechtzeitig davon abhalten, sich in der Badewanne zu ertränken. Schließlich findet Lydia heraus, dass die Trillerpfeife von Coach Finstock mit Eisenhut versetzt war und die Werwölfe somit in eine Art Trance verfallen sind.

Zurück in Beacon Hills wird die Beziehung zwischen Lydia und Aiden immer inniger, doch gleichzeitig wird Lydia auch immer wieder mit den Problemen der Werwölfe konfrontiert und erlebt so beispielsweise mit, wie Boyd getötet wird. Außerdem findet sie die Leiche von Deputy Graeme, genauso wie sie auch bereits die Leiche des Jungen am Pool gefunden hatte. Nach dem Verschwinden des Lehrers Mr. Westover ist ihr sofort bewusst, dass dieser das zweite Opfer eines Serienmörders sein muss. Lydia nimmt sich darauf fest vor, das dritte Opfer zu finden, bevor der Mörder erneut zuschlagen kann. Auf einem Konzertabend in der Schule wird sie aber von ihrer Lehrerin Ms. Blake von ihrem Vorhaben abgelenkt, welche sich daraufhin als die Mörderin herausstellt. Sie ist bereits kurz davor, Lydia zu töten, als diese so laut schreit, dass es alle Werwölfe in Beacon Hills mitbekommen. Ms. Blake erklärt ihr daraufhin, dass sie eine Banshee (Todesfee) ist. Schließlich ist es Sheriff Stilinski, der Lydia vor ihrer Lehrerin retten kann und dabei selbst von dieser gefangen genommen wird. Lydia wird infolgedessen in ein weiter entferntes Krankenhaus gebracht, wo sie sich von den Strapazen des Konzertabends erholt.

Als sie wieder zurück ist, dauert es nicht lange, bis sie von Stiles gebeten wird, dabei zu helfen, seinen Vater, Scotts Mutter und Allisons Vater aus den Händen von Ms. Blake zu befreien. Als Stiles vor lauter Angst um seinen Vater eine Panikattacke bekommt, weiß Lydia sich nicht anders zu helfen, als ihn zu küssen, wodurch Stiles tatsächlich wieder normal atmen kann. Nachdem Lydia die peinliche Situation zu erklären versucht hat, finden die beiden durch eine Akte von Ms. Morell heraus, dass Lydia im Unterricht immer den exakt gleichen Baum gezeichnet hat. Sie informiert sofort Derek und Peter darüber, doch diese kennen den Standort des Baumes, welcher als Nemeton bezeichnet wird, nicht. Daher fungiert Lydia bald darauf als vertraute Person für Stiles, der sich in einem Eisbad selbst opfert, um so seinen Vater zu retten. Lydia ist diejenige, die dafür sorgen kann, dass er schließlich wieder in das Reich der Lebenden zurückkehrt.

Während die Eltern aus dem Nemeton gerettet werden, wird Lydia von Ethan um Hilfe gebeten, der verhindern will, dass Aiden und Kali Derek töten. Als es zu einer Konfrontation zwischen den Hales, Kali und Aiden kommt, ist Kali bereits kurz davor, Lydia zu töten, doch Aiden hält sie davon ab. Als auch noch Jennifer hinzukommt, wird Ethan und Aiden jedoch das Genick gebrochen und Jennifer benutzt Lydia daraufhin, um Derek und dessen Schwester Cora, die mittlerweile auf der Flucht sind, zurückzubringen. Schließlich bleibt Lydia alleine mit Cora in Dereks Loft zurück und die beiden bemerken plötzlich, dass die Zwillinge noch am Leben sind. Sie bringen sie sofort zu Dr. Deaton, der das Leben der beiden retten kann. Aiden wird daraufhin bewusst, dass Lydia ihn wirklich mag und die Beziehung der beiden vertieft sich weiter.

Staffel 3BBearbeiten

Nachdem Lydias Freunde sich opferten um ihre Eltern zu retten, geht es ihnen nicht gut, doch Lydia versucht alles um ihnen zu helfen. Sie versucht Allison dabei zu helfen wieder ihre volle Kraft auszuschöpfen, doch das klappt nicht ganz. Stiles und Scott geht es auch nicht besser. Als die beiden wieder einen Fall des Sheriffs lösen wollen, hilft sie auch ihnen. Sie finden ein Mädchen namens Malia Tate, das acht Jahre lang verschwunden war, doch bei der Suche gerät sie in eine Kojotenfalle. Stiles ist sofort dort und will ihr helfen, doch er hat die Fähigkeit zu lesen verloren und kann somit die Anleitung zum Entschärfen der Falle nicht lesen. Lydia sagt ihm jedoch, dass er immer alles irgendwie herausfindet und er keine Anleitung braucht. Mit diesem Zuspruch schafft es Stiles Lydia zu befreien.

Währenddessen ist der Massenmörder Barrow aus dem Krankenhaus ausgebrochen. Lydia hört, seit Barrow in Beacon Hills ist, ein Summen und denkt es sei eine Fliege, doch es ist Elektrizität. Dieser Hinweis hilft den Freunden den Mörder in einer Umspannstation zu finden. Er hat Kira enführt und will sie töten, doch jetzt wissen sie, wo sie sich befinden und können Kira retten.

Die Freunde denken, sie haben das Unheil abgewandt, doch der nächste Schlag wartet schon. Die Onis kommen. Lydia trifft sie auf Dannys Blacklight Party und ist fast erfroren, Aiden und Ethan können sie aber noch rechtzeitig finden.

Als Stiles plötzlich verschwindet, hört Lydia wieder Stimmen. Sie führen sie zum Eichenhaus, doch keine Spur von Stiles. Er wird kurz darauf im Wald gefunden. Lydia vertraut nun ihren Fähigkeiten nicht mehr und versucht sie zu ignorieren. Das funktioniert jedoch nicht so gut, wie gedacht und somit macht ihr Peter das Angebot ihr, bei der Kontrolle ihrer Fähigkeiten zu helfen, doch er will eine Gegenleistung. Sie soll heraus finden welche Erinnerung ihm seine Schwester Talia damals genommen hat. Es funktioniert und Lydia sagt Peter, dass er Vater ist, verschweigt ihm jedoch, wer sein Kind ist. Sie erzählt nur Allison, dass es Malia Tate ist.

Inzwischen ist Stiles wieder verschwunden, doch sie wissen dass er von dem Nogitsune besessen ist. Lydia und ihre Freunde können ihn finden, aber der Nogitsune hat Stiles vollkommen eingenommen. Um Stiles wieder zurück zu holen, müssen sie und Scott in Stiles Unterbewusstsein, doch dies schaffen sie nur mit Peters Hilfe. Sie finden Stiles schließlich und holen ihn zurück an die Oberfläche, doch der Nogitsune ist deswegen noch nicht verschwunden. Peter will für seine Hilfe jetzt jedoch endlich den Namen seines Kindes und Lydia verrät es ihn schließlich auch, doch kurz darauf wird sie von dem Nogitsune entführt. Lydia weiß, dass er nur an ihren Fähigkeiten als Banshee interessiert ist und versucht daher ihren Freunden eine Warnung zu schicken. Sie sollen nicht nach ihr suchen, doch natürlich hören sie nicht auf sie. Die Rettung ist geglückt, Allison stirbt jedoch währenddessen bei dem Kampf gegen die Onis.

Sie sieht nicht wie ihre Freundin stirbt, aber sie spürt es deutlich und beginnt Allisons Namen zu schreien. Obwohl sie gerade ihre beste Freundin verloren hat, hilft sie den Nogitsune und die Onis zu besiegen. Auch die Zwillinge Aiden und Ethan kämpfen gegen die Onis und Aiden wird dabei getötet. Lydia zweifelte an dem Guten in Aiden, doch sein Tod ging ihr nahe.

Staffel 5 Bearbeiten

Staffel 5A Bearbeiten

Zu Beginn von Staffel 5 ist Lydia aus noch unbekannten Gründen im Eichen Haus und versucht zu fliehen.

Lydia tritt gemeinsam mit ihren Freunden das letzte High School Jahr an und verewigt sich mit ihren Initialen "LM" in der Bibliothek (Senior Scribe). Sie steht ihrer Klassenkameradin Tracy bei, die unter Schlafstörungen leidet. Wie sich herausstellt ist sie eine Chimäre und wird von ihr schwer verletzt, als diese ihre Mutter angreifen möchte. Noch im Krankenhaus beschließt Lydia, dass sie lernen möchte zu kämpfen. Mit dem Fund eines Buchs über die Schreckens Ärzte, begleitet sie Kira, Scott und Stiles ins Eichen Haus, um mit Dr. Gabriel Valack zu sprechen. Dort erfahren Stiles und Lydia, dass die momentanen Vorfälle schon einmal passiert sind. Mit dieser Information beginnen sie, Kira, Malia, Scott, Stiles und Theo das gefundene Buch zu lesen, welches Visionen bei ihnen auslösen soll. Bei Lydia löst es eine Vision über ihre Großmutter aus. Um Hayden vor den Schreckens Ärzten zu schützen, verschanzen sich Scott, Liam und Lydia mit ihr in der High School. Wie in der vorherigen Staffel 4 versprochen, setzt Lydia alles daran heraus zu finden, welches Kreatur Jordan Parrish ist. Sie unterzieht ihn einem Feuertest und erfährt, dass er Träume über den Nemeton hat (Zustand hoffnungslos). Mit diesem Wissen und Stiles Hilfe findet sie heraus, dass die Leichen der Chimären durch den Deputy verschwinden. Ohne es ihm zu sagen, machen sie die beiden auf zum Nemeton, den zuvor Lydia und Stiles ohne Erfolg gesucht haben. Durch den real existierenden Baumstumpf und sein Verschulden an den verschwundenen Leichen, schließt er sich in Beisein von Lydia selbst in einer Gefängniszelle ein. Während ihres Gesprächs bekommt Lydia einen Einfall und geht in die Bibliothek. Dort schlägt sie Odins "Wilde Jagd" nach und lüftet Parrishs übernatürliche Identität. Nach einer Banshee-Prophezeiung wird sie von Theo nieder geschlagen und entführt, sie wacht im Versteck der Schreckens Ärzte wieder auf. Unmittelbar nach ihrem Erwachen dringt Theo mit seinen Klauen in ihren Verstand ein, um den Standort des Nemetons von ihr zu erfahren. Im Wald angekommen, lässt Theo sie katatonisch zurück.

Staffel 5B Bearbeiten

Parrish findet Lydia im Wald und bringt sie zu Scott. Er berichtet ihm auch, dass sie mit ihren Fingernägeln eine Sheriffsmarke in einen Felsen geritzt hat. Dies erklärt Scott als eine Warnung, denn Sheriff Stilinski wurde im Staffelfinal schwer verletzt. Gemeinsam bringen sie Lydia ins Krankenhaus. Neben ihrer Mutter, möchte auch Stiles sie besuchen. Jedoch wird er schon an der Tür von ihr abgewimmelt und des Zimmers verwiesen. Als sie, auf Anraten von Stiles, den Nacken ihrer geistesabwesenden Tochter untersucht, werden tiefe, blutige Wunden sichtbar. Mrs. Martin entschließt sich dazu, Lydia ins Eichen Haus zu überführen, denn dort erhofft sie sich eine bessere Versorgung für Lydia. Beim vermeintlichen Dr. Fenris unterschreibt sie die Dokumente und Lydia wird in einem Krankenwagen in die andere Einrichtung gebracht. Im Fahrerhaus des Krankenwagens unterhalten sich ein Pfleger des Eichen Hauses und Dr. Fenris/Dr. Valack über Lydia und ihre zerstörerischen Bansheekräfte. Im Eichen Haus angekommen wird Lydia in den geschlossenen, übernatürlichen Sektor. In ihrem Unterbewusstsein kommuniziert sie mit Meredith. Diese lehrt ihr, wie sie ihre Stimme als Waffe einsetzen kann. Als Lydia klar wird, dass der Wüstenwolf Malia töten wird, gelingt es ihr ihren Bansheeschrei auf die richtige Frequenz zu bringen, um ihrer Freundin zu helfen. Dieser Schrei löst sich auch aus ihrer Katatonie und Lydia kann sich bis an das Außentor der Einrichtung freikämpfen. Die Flucht gelingt ihr allerdings nicht. Nachdem sie wieder in ihrem Bett lag und an diesem festgeschnallt wurde, bohrt Dr. Valack Lydia ein Loch in den Kopf. Mit dem Bestreben die wahre Identität des Biests zu enthüllen, ist ihm das Risiko von Lydias Tod gleichgültig. Die dadurch ausgelösten Halluzinationen eröffnen Lydia, dass Theo durch das Herz seiner Schwester zur Chimäre wurde. Währenddessen kämpfen sich sowohl Scott's Rudel als auch Theo's Rudel zu Lydia vor. Stiles erreicht sie und verspricht ihr, dass er sie dort raus holen würde (Stromausfall). Mit dem Eintreffen von Theo und seinem Rudel und dem Höllenhund entschließt sich Valack Lydia in den Keller des Eichen Hauses zu zerren. Stiles kann dies nicht verhindern. Im Keller versucht Valack ihr eine Maske auf zu setzen. Jedoch werden die Stimmen in Lydias Kopf zu laut und sie muss schreien. Dieser Schrei tötet Gabriel Valack und öffnet die verschlossene Tür. Durch diese Tür stürmen nun Stiles und Theo, um sie zu befreien. Als diese ablehnt, da es zu gefährlich sei, sagt Stiles Lydia solle den Mund halten. Auf ihrem Weg durch die Kellertunnel bricht Lydia zusammen und schickt Stiles weg, weil sie einen Schrei nicht zurückhalten kann. Als sich dieser nicht bewegt, schiebt ihn Parrish zur Seite, wirft sich vor den Bansheeschrei und rettet so allen Anwesenden das Leben. Scott und Stiles bringen Lydia zu Dr. Deaton, der sich um die Versorgung von Lydias Kopfwunde kümmern soll. Nach einem weiteren Schrei bleibt Lydia regungslos auf dem Behandlungstisch liegen und erwacht erst nach Stiles bangem Flehen. Sie erzählt ihrer Mutter, dass ihre Freunde und besonders Stiles ihr das Leben gerettet haben (5x16). Während ihre Freunde ein Charity-Spiel spielen, versucht Lydia Parrishs Verhalten als Höllenhund zu ergründen und sucht Hilfe bei Chris Argent und Gerard. Nachdem sie Jordan beistand, erzählt Gerard ihr die Geschichte über Sebastien Valét und die Bekämpfung von La Bête. Durch Melissa erfahren Lydia und Stiles, weshalb Mason als letzte Chimäre/Biest in Frage kommt. Noch auf der Polizeistation wird sie von Sebastien schwer verletzt und wird vom Sheriff ins Krankenhaus gebracht. Dort erfährt sie von Stiles, dass sie die einzige Hoffnung war, Mason zu retten. Um dennoch helfen zu können, spricht Melissa ihr Kortison. Mit der Unterstützung von Liam, Kira, Scott, Chris und Parrish, kann Lydia genug Stärke sammeln, um Mason vom Biest zu trennen.

Staffel 6 Bearbeiten

Das letzte Semester des Abschlussjahres hat begonnen und es ist ruhig geworden auf Seiten des Übernatürlichen. Dennoch wird Lydia von Stiles mehrmals die Woche nachts auf dem Bett geholt, um Stiles neusten Spekulationen nach zu gehen. Nie kann sie seinen Verdacht bestätigen. Als es allerdings um Alex ging, dessen Eltern verschwunden sind, versucht sie ihm bestmöglich zu helfen. Von Lydia kommt auch der Hinweis auf die 'Wilde Jagd'. Daraufhin erkundigt sich Lydia genauer darüber und stellt mit Erschrecken fest, dass Stiles die wilde Jagd gesehen hat und bald ausradiert sein wird. Sie sucht, findet und verspricht ihm, ihn nicht zu verlassen. Als die beiden fliehen wollen, wird sie von Stiles gebeten, sich an ihn zu erinnern. Sie weint, als er schließlich von den Ghost Riders geholt wird. An den folgenden Tagen wird ihr klar, dass sie etwas erledigen muss an das sich Lydia nicht erinnern kann. Sie wartet an einem Spind, an welchem sie von niemandem abgeholt wird, oder bemerkt den leeren Platz in der Klasse neben ihr. Lydia hat das Gefühl, dass ein Zug durch ihr Zimmer fährt, oder wird von Erinnerungen an die Flucht heimgesucht, die sie nicht einordnen kann. Gemeinsam mit Scott und Malia wird ihr bewusst, dass alle drei eventuell dieselbe Person vermissen. Mit Deatons Hilfe gelingt es Lydia, in Trance, den Namen "STILES" aus dem Wort "MISCHIEF" aufzuschreiben. Der erste Hinweis auf die vermisste und völlig ausgelöschte Person.

Aussehen Bearbeiten

Lydia ist ein sehr hübsches Mädchen. Sie hat lange, "erdbeerblonde", wellige Haare und grüne Augen. Sie hat generell ein sehr schönes Gesicht und ihre Haut ist sehr blass. Sie ist schlank und kleidet sich modebewusst, vermeidet schwarze Kleidung, setzt eher auf Blumenmuster und Karos und trägt in jeder Lebenslage High Heels. Ihr bevorzugter Shop ist Macys. Sie legt sehr viel wert auf ihre Haare, die sie entweder offen oder in schlichten aber eleganten Flechtfrisuren trägt. Während sie zu Beginn der Serien sehr aufgebrodelt und aufgesetzt wirkt, wird ihr Verhältnis zu ihrem Aussehen im Verlauf der Serien entspannter. Sie achtet immer noch auf ihre Erscheinung, dennoch wirkt es nun wesentlich natürlicher.

Persönlichkeit & Auftreten Bearbeiten

Lydia hat eine sehr starke Persönlichkeit. Sie ist selbstbewusst und weiß, was sie will. Selbst als sie durch ihr nacktes Schlafwandeln im Wald ihren Beliebtheitsstatus verliert, gibt sie sich ganz wie immer. Sie verbirgt oft ihre wahren Gefühle und weint stattdessen lieber leise vor sich hin. Außerdem ist sie sehr dafür bekannt, die besten Partys in ganz Beacon Hills zu schmeißen. Sie ist sehr ehrlich und sagt einem ihre Meinung immer direkt ins Gesicht. Zudem kann ihr keiner sagen was sie machen soll. Lydia will immer alles unter Kontrolle haben, deswegen macht es ihr schwer zu schaffen, als ihre Fähigkeiten als Banshee ihr Probleme bereiten. Aus diesem Grund gibt sie sich auch oft die Schuld wenn etwas nicht funktioniert oder jemand verletzt wird.

Galerie Bearbeiten

Lydia Martin 6x03.png

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki